Die Entsorgung von Gartenabfällen im Wald ist illegal

Illegale Müllentsorgung in der Brandheck

Die Entsorgung von Gartenabfällen im Wald ist illegal. 

Sie ist kein »Kavaliers- delikt« und kann Sie teuer zu stehen kommen!

Grünschnitt in der freien Natur ist rechtlich Abfall. Jeder, der seine Gartenabfälle im Wald oder in der freien Landschaft entsorgt, verstößt gleich gegen mehrere Gesetze (Abfallrecht, Forstrecht). Er begeht eine Ordnungswidrigkeit, die mit einem Bußgeld geahndet werden kann. 

Das Waldgesetz sieht für diese Ordnungswidrigkeit oder deren Versuch eine Geldbuße bis 20.000 Euro vor.

Das Verbrennen von Gartenabfällen ist keine Alter- native. Es ist grundsätzlich verboten!

Schützen wir also unseren Wald – für Garten- abfälle gibt es ausreichend alternative, umwelt- freundliche Entsorgungsmöglichkeiten!

Gartenabfälle sind – wie andere Haushaltsabfälle auch – dem öffentlich-rechtlichen Entsorgungsträger (Landkreis bzw. kreisfreie Stadt oder Abfallzweckverband

zu überlassen. Bei diesem können Sie die in Ihrem Gebiet vorhandenen Entsorgungsmöglichkeiten der Grünabfallsammlung (z.B. Biotonne, Laubsäcke, Wertstoffhöfe) erfragen. 

Alternativ können Sie natürlich auch die fachgerechte Kompostierung der Gartenabfälle in Ihrem eigenen Garten.

Gruppe FAUNa sucht Mitstreiter.

Viele Projekte wurden in den letzten zwei Jahren realisiert. Nun hat man sich auch für das Jahr 2021 wieder viele neue Projekte vorgenommen. Dazu werden noch Mitstreiter gesucht.

Wer von euch hat Lust in einem „mittelalten“😀😀😀 geselligen Team mitzuarbeiten und dafür zu sorgen dass unsere öffentlichen Plätze und kulturellen Einrichtungen genauso liebevoll gepflegt aussehen wie bisher.

Man trifft sich immer alle zwei Wochen um circa 2-3 Stunden die geplanten Arbeiten zu verrichten.

Eine finanzielle Entlohnung ist leider nicht zu erwarten. Dafür ist umso mehr ehrenamtliches Engagement gefragt.

Im Vordergrund stehen sowieso der Spaß an der Arbeit und die Liebe zur Natur.

Wer jetzt Lust bekommen hat der meldet sich bitte bei Martin Becker oder Eckhard Kurz oder noch einfacher, er kommt einfach am Dienstag um 15:00 Uhr zum nächsten Treffen am Schleimersplatz in der Sespenroder Straße.

Helfer gesucht!

Helfer gesucht

Zum Helfen beim Krötensammeln werden noch einige Helfer gesucht.

Mit unserem Flyer suchen wir nach Helfern zur Betreuung der Krötenzäune im Umkreis:

·         Allendorf – Katzenelnbogen (B274/K54)

·         Holzappel/Herthasee (B417)

·         Langenscheider Stock (B417)

·         Altendiez – Hirschberg (B417)

·         Eppenrod – Görgeshausen (L325)

Mitte/Ende Februar geht die Laichwanderung wieder los und wir brauchen dringend Unterstützung.

Selbstverständlich freut sich auch unser Heinz Jung mit seinen freiwilligen Helfern über tatkräftige Unterstützung bei der Krötensammlung und Betreuung des Krötenzaunes. in unserer Gemarkung.

Friedenslicht von Bethlehem

Krippe in unserer Kirche

Das Friedenslicht aus Bethlehem ist in unserer Kirche angekommen.

Wie jedes Jahr an Weihnachten wird das Friedenslicht in den Kirchen zum Abholen bereitgestellt. Gleichzeitig kann dabei auch schon der Weihnachtsbaum im Altarraum und davor die Krippe bestaunt werden. Birgit und Günther Noll, Dorothea Ortseifen und ich haben heute morgen unsere Marienkirche auf das bevorstehende Weihnachtsfest  vorbereitet. Herzlichen Dank an die Beteiligten.

Der Weihnachtsbaum wurde, wie in den letzten Jahren auch, wieder von der Familie Russ gespendet. Die Kirchengemeinde hat sich mit einem kleinen Geschenk dafür bedankt.

Vielen Dank auch an Eckhard Kurz, der uns in diesem Jahr eine neue Baumbeleuchtung zur Verfügung gestellt hat.

Martin Becker

St. Martin

St. Martin

Die Durchführung von St. Martin in der gewohnten Form wird in diesem Jahr nicht möglich sein. Sowohl das Martinsspiel in der Kirche als auch ein Umzug mit Kapelle und anschließendem Feuer, zentraler Brezelausgabe und Getränken/Imbiss ist aus den verschiedensten Gründen nicht möglich oder erlaubt. 

Daher haben wir unter den Ortsgemeinden einen gemeinsamen Weg gesucht, damit die Kinder zumindest einen Martinsbrezel erhalten. Für die kleinen Kinder erfolgt die Ausgabe der Brezel am 11.11. im Kindergarten. Auch für die Grundschulkinder schaffen wir gemeinsam Brezel an. Die Ausgabe findet ebenfalls am 11.11. in der Schule statt. 

Es soll keiner vergessen gehen. Daher: Die Eltern von Kindern aus Heilberscheid, welche noch nicht im Kindergarten sind, unseren Kindergarten oder die Grundschulde in Nentershausen nicht besuchen und einen Brezel möchten, können sich gerne bis zum Freitag, 06.11. bei mir melden (gemeinde@heilberscheid.de oder Tel.: 183892). Dort erfolgt dann eine Übergabe unter Einhaltung der Hygienebedingungen. 

Markus Thomé

Ortsbürgermeister